" ... unter Blumen eingesenkte Kanonen"
Veranstaltungsdatum: 24.10.2010

Frédéric Chopin ... Franzose polnischen Geblüts

Mitglieder der Meisterklasse Prof. Gililov, Köln
und Volker Zwetschke, Klavier
Streichquartett der Kölner Solisten
Annette Kristina Banse und Hans Christian Banse, Text und Sprecher



Im Alter von 20 Jahren bricht Frédéric Chopin auf in die große Welt, nimmt Abschied von Polen, das erbittert um seine Souveränität kämpft. Chopin ist ein glühender Patriot, er bleibt es auch in den 19 Jahren seines Pariser Exils.

Von diesem polnischen Patrioten Chopin erzählen wir, von seinem politischen Leiden und seiner leidenschaftlichen Treue zum geknechteten Vaterland, niedergelegt in den Polonaisen und vor allem in den vielen Mazurkas.

Ja, Chopin war ein heissblütiger politischer Widerstandskämpfer, seine bescheidene Waffe nur die Musik ... aber der sensible Robert Schumann verstand sie als „unter Blumen eingesenkte Kanonen“.

Und weil er sich als Zwanzigjähriger aus Warschau, das er nie wiedersehen wird, mit dem Klavierkonzert e-Moll verabschiedet, beschließen wir das Portrait des politischen Chopin mit eben diesem Konzert (in der von Chopin autorisierten Version mit Streichquartett) ... nicht nur, damit der Kreis sich schließe, sondern auch, weil vor allem der dritte Satz einen unmittelbaren Bezug zu seiner polnischen Heimat herstellt.


Kammerkonzerte auf der
Wasserburg Lüttinghof
Karten 15,-/10,- € 02365-696823

[ WEITERE TERMINE ]

28.04.2019 KLANGBILDER, WELTBILDER


© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse