CONDERT REMARQUABLE „Schlagt ihn! Macht ihn nieder! Reißt ihn in Stücke!“
Veranstaltungsdatum: 09.01.2017


Dmitrij Schostakowitsch
Oder die Kunst des Überlebens

erzählt von
Annette Kristina Banse & Hans Christian Schmidt-Banse

Michal Majersky, Violine
Kathrin Inbal-Bogensberger, Violoncello
Clemens Rave, Klavier


Grenzerübergänge ... Schostakowitsch muss sie auf eine besonders tragische, besonders hässliche Weise machen.

Eingekerkert im gigantischen Sozialismus-Käfig des vernichtungswütigen Josef Stalin, schwebt dessen mörderisches Damoklesschwert beständig über seinem Haupt, bedroht sein einfaches Leben Tag für Tag und vor allem in der Nacht, wenn sich Schostakowitsch im Anzug ins Bett legt, jeden Moment die schwarzen Männer im schwarzen Auto erwartend.

Vornehmlich Frauen und Männer der Wissenschaft, des Geistes und der Kunst verschwinden spurlos in jenen fürchterlichen Jahren der menschenverachtenden Stalin-Diktatur ... nur er nicht. Irgendwie kommt er mit heiler Haut und beschädigter Seele davon. Weil er Noten schreibt, die Stalin nicht lesen kann? Oder weil er gar Kompromisse schließt?

Nein, das tut er nicht. Er bleibt musikalisch bei der Wahrheit. Wandert aus ins innere Exil und komponiert seinen Widerstand in geschickt verrätselten Tönen. Klagt an, indem er klagt.

Das belegen Michal Majersky, Kathrin Inbal-Bogensberger und Clemens Rave mit dem hochdramatischen Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67 aus dem Jahr 1944


Montag, 9. Januar 2017
19:23 Uhr
Steigenberger Hotel Remarque
Karten unter 0541 - 6096 619
© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse