"Wie klang das Jahr 1713, als die Klausing-Orgel auf die Welt kam?"
Veranstaltungsdatum: 05.01.2014

 
Melle, Menschen und Musik vor langer, langer Zeit

erzählt von 
Annette Kristina Banse und Hans Christian Schmdt-Banse

Stephan Lutermann, Orgel

 
Zwar wurde die Klausing-Orgel vor 300 Jahren für Osnabrück gebaut, aber sie ist und bleibt mit dem Namen Melle untrennbar verbunden bis auf den heutigen Tag. Deswegen behandeln wir bei unserer Zeitreise ins Jahr 1713 die Stadt Melle und die Jubiliäums-Orgel als harmonischen Zweiklang.

Das Jahr 1713 ist weit weg, und doch gibt es lebendige Erinnerungsstichworte, welche uns den Zeitsprung leichter und anschaulicher machen. Zum einen fokussieren wir das dörfische Melle von damals, zum anderen dehnen wir die Betrachtung auf Geschehnisse in engeren regionalen und weiteren weltgeschichtlichen Kreisen aus.

Dabei werden immer wieder die entsprechenden Einsätze für die Orgelmusik aus jener Zeit gegeben: Musik der norddeutschen Schule vor allem, aber auch von Corelli, Frescobaldi, Bach und Händel.

Denn es gehört zum Konzept des sog. „Concerto recitativo“, dass die musikalischen „Texte“ in ihren zeitgeschichtlichen „Kontext“ gestellt werden, so dass sich unterm Strich ein „Setzkasten“ ergibt, wo die Beziehung des einen zum anderen hörbar wird ... ein musikalisch-literarisches „Hörspiel“ mit durchaus unterhaltsamen Elementen


Sonntag, 5. Januar 2014
17 Uhr
St- Matthäus-Kirche
Melle
[ WEITERE TERMINE ]

09.04.2019 UNIVERSITÄTSMUSIK "Ich habe immer nur den einen Gedanken, wie kurz die Lebenszeit sei""


© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse