"Caro nome ..."
Veranstaltungsdatum: 31.03.2014

 
Zehn Reverenzen vor Giuseppe Verdi

von
Annette Kristina Banse und Hans Christian Schmidt-Banse

Prof. Dr. Folker Schramm, Ton- und Video-Installation

 
Man muss ihn einfach nur bewundern ... wegen seines gewaltigen Oeuvres, seiner hohen qualitativen Maßstäbe, seines immensen Fleißes bis ins hohe Alter.

Bewunderung aber verdient er auch aus anderen Gründen. Weil er eine tadellose staatspolitische Raison hatte. Weil er eine unbeugsame Moral an den Tag legte. Weil er sich sozial engagierte. Weil er Gutes mit Gutem und Böses mit Verachtung quittierte. Weil er in jeder Hinsicht eine ehrliche Haut war.

Viele seiner bewundernswerten Eigenschaften finden sich in den Opern-Figuren gespiegelt, weswegen sie (anders als bei Wagner) so unmittelbar menschlich anrühren. Zeit also, dass man sich vor ihm und seinem Werk respektvoll verneige.

Und weil es gar nicht anders geht, müssen wir ausnahmsweise auf musizierende Partner verzichten. Stattdessen richten wir unseren Blick auf eine Fülle von bezaubernden Opern-Szenen per Video-Zuspielung.


Geschlossene Veranstaltung
des Osnabrücker Rotary-Clubs

Steigenberger Hotel Remarque
Sonntag, 31. März 2014
19:00 Uhr
© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse