" ... und schnurren vor Gemütlichkeit"
Veranstaltungsdatum: 10.03.2013

Dietrich Bonhoeffer und Maria von Wedemeyer
Der Klang einer tragischen Liebe

berichtet von
Annette Kristina Banse und Hans Christian Schmidt-Banse
Konrad-Maria Engel, Klavier

 
Der große Theologe Bonhoeffer als Gast einer Konzertveranstaltung in der Ehemaligen Kirche Hagen a.T.W.? Ja. Denn er, ein fabelhafter Klavierspieler, wäre beinahe Konzertpianist geworden. Seine Liebe zur Musik hat ihn bis ans gewaltsame Ende nie verlassen. Besonders im Kerker war sie ihm eine Quelle des Trostes und der Inspiration.

Hier zieht er Parallelen zwischen den Entwürfen des Lebens und der Musik. Von den Menschen getrennt, erschließt sich ihm die Klangwelt des tauben Beethoven, vornehmlich die Sonate c-Moll op. 111 mit dem gewaltigen Variationen-Satz.

Verlassen hat ihn auch nicht die junge Verlobte Maria von Wedemeyer während seiner Jahre im Gefängnis. Ein Brautstand, der sich leider nur auf dem Papier vieler Briefe ausleben durfte. Doch damit hat Maria ihm das lange Warten erträglich gemacht: mit der Hoffnung auf gemeinsames Glück ... es hat nicht sollen sein.

Man lasse sich diese herbsüße und herzrührende Liebesgeschichte aus ganz finsteren Zeiten erzählen als Paradoxon des warmen Geborgenseins in der kalten Zelle Nr. 92


Sonntag, 10. März 2013
17:00 Uhr
Ehem. Kirche Hagen a.T.W
[ WEITERE TERMINE ]

09.04.2019 UNIVERSITÄTSMUSIK "Ich habe immer nur den einen Gedanken, wie kurz die Lebenszeit sei""


© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse