" ... wenn mich nicht die schändliche Geschichte mit der Oper so kränkte"
Veranstaltungsdatum: 28.05.2012


Franz Schubert: 'Alfonso und Estrella'
Eine Wiedergutmachung in drei Akten

von Annette Kristina Banse und Hans Christian Schmidt-Banse

  Bläser-Ensemble der Kammerakademie Potsdam


Er hatte mit seinen Opern einfach klein Glück, der Schubert-Franz. Zu groß die Konkurrenz von Rossini und zu schlecht die Libretti, an denen er sich mit Fleiß versuchte.

Auch mit "Alfonso und Estrella" wurde es nichts. Die fast 1000-seitige Partitur wurde mit Bedauern zurückgegeben. Was schade ist, denn es sind einige wunderschöne musikalische Perlen darin versteckt. In der Harmoniemusik von Andreas N. Tarkmann kommen sie ans Licht und bezeugen dreierlei: dass Schubert erstens keine goße Oper konnte, dass er zweitens statt einer Oper ein biedermeierliches Märchen komponierte und drittens kein Märchen, sondern ein politisches Lehrstück.

Die ganze Oper wird es auch in Zukunft selten auf die Bühne schaffen, wenn überhaupt. Aber ihre melodischen Glanzlichter sind so schön, dass man sie bewahren sollte.

Montag, 28. Mai 2012 16 Uhr
Foyer Nikolaisaal Potsdam
0331 - 28 888 28

[ WEITERE TERMINE ]

28.04.2019 KLANGBILDER, WELTBILDER


© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse