" .. und hatte doch ein schwer Verlangen"
Veranstaltungsdatum: 16.11.2011


Arnold Schönbergs 'Verklärte Nacht' op. 4

Eine menschliche Tragödie in 10 Bildern

nachgezeichnet von
Annette Kristina Banse und Hans Christian Schmidt-Banse

Städtisches Symphonieorchester Onabrück
Leitung: Hermann Bäumer


Die 'Verklärte Nacht' op. 4 fußt auf einem Gedicht Richard Dehmels, darin ein Mann seiner Frau ihre durch Schwangerschaft offensichtliche Untreue großherzig verzeiht ... eine erotische Verklärung der außergewöhnlichen Art.

Was Schönberg bei der Komposition dieses bezaubernden, berauschenden Werks noch nicht wissen konnte: wenig später wird ihm seine Frau Mathilde Hörner aufsetzen, indem sie sich auf ein leidenschaftliches Verhältnis mit dem Maler Richard Gerstl einlässt. Diese Sache geht allerdings nicht so glimpflich ab wie im Dehmel-Gedicht bzw. in der 'Verklärten Nacht' ... alles läuft auf eine haarsträubende Geschichte hinaus mit tragischem, gar tödlichem Ende. Verstörung statt Verklärung. Im richtigen Leben ist eben doch vieles ganz anders als in der weltfernen Kunst.



Diese musikalisch-literarische Veranstaltung in der Formatierung eines "Concerto recitativo" ist Teil eines Festprogramms rund um den Europäischen Musikvermittlungs-Wettbewerb YEAH!, der in der Woche vom 13. bis 19. November 2011 seinen abschließenden Höhepunkt in der Friedensstadt Osnabrück findet.

Alando-Palais Osnabrück
Mittwoch, 16. November 2011
um 20:30 Uhr

Alandopalais Osnabrück
Mittwoch, 16. Okt. 20:30 Uhr
[ WEITERE TERMINE ]

09.04.2019 UNIVERSITÄTSMUSIK "Ich habe immer nur den einen Gedanken, wie kurz die Lebenszeit sei""


© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse