PianoHausMusik in Bielefeld
PianoHausMusik in Bielefeld
Veranstaltungsdatum: 12.01.2011


Frédéric Chopin und Franz Liszt, ungleiches Brüderpaar

Volker Link, Klavier
Hans Christian Schmidt-Banse, Moderation


Kaum sind die Unterschiede größer zu denken als jene zwischen Chopin und Liszt. Zwar haben sie mit gleicher Virtuosität ihr verwöhntes Publikum entzückt, doch die gänzliche Andersartigkeit ihrer beider Charaktere schlägt sich a) in den Lebensansichten bzw. Lebensführungen nieder und vor allem b) im fundamentalen Verständnis von Musik.

Chopin hat sich über Liszt kaum geäußert, was mit seiner stets vornehmen Zurückhaltung zu erklären ist. Hingegen wir von Liszt ein ebenso gründliches wie einfühlsames Chopin-Portrait besitzen. Nichts also liegt näher, als diese beiden, den stillen Poeten und den extravaganten Tastenlöwen, spiegelbildlich darzustellen mit dem Ziel, in ihrer Musik parallele bzw. gegenläufige Grundlinien aufzudecken.

Chopin und Liszt ein Dioskurenpaar? Castor und Pollux? Oder - wie Heinrich Heine meinte - zwei Künstlernaturen von unvergleichlicher Art?

Mittwoch, 12. Jan. 2011
Pianohaus Kemp Bielefeld
0521 - 60737
© Annette Kristina Banse, Prof. Dr. Hans Christian Schmidt-Banse